Freitag, 19. Dezember 2014

Auch das noch

Wir sind wieder in Ushuaia. Unsere alten Passagiere sind inzwischen auf der Heimreise, die neuen Passagiere schon an Bord.
Unsere nächste Tour geht zuerst zu den Falkland-Inseln, dann nach Südgeorgien und schließlich für ein paar Tage zur Antarktischen Halbinsel.
Bevor dieses neue Kapitel anfängt will ich noch die Liste der ganz speziellen Fragen weiterschreiben. Die vergangene Reise hat da noch einige überraschende Überlegungen der Passagiere hervorgebracht. Die Pinguine waren für unsere amerikanischen Passagiere diesmal von besonderem Interesse:

"Sind Pinguine Vögel oder Tiere?"

"Wo gehen die Pinguine nachts hin?
(Na wie das bei Disneyland üblich ist. Alle Bediensteten gehen abends zum Zahlmeister, holen sich den Tageslohn ab und fahren nach Hause. Was denn sonst?)

"Wenn Pinguine Eier legen, essen sie die?"
(Na klar, und die Hühner für Kentucky Fried Chicken kommen aus dem LKW, so wie Strom aus der Wand kommt.)
 
Na der wird doch nicht... beim Nachbarn Eier klauen... und essen...

In der English Passage

In der Wilhelmina Bay haben wir ein durch und durch verrostetes Wrack aus der Walfängerzeit gesehen. Das ist 1915, nachdem es in Brand geraten war, absichtlich auf Grund gefahren worden, um die Mannschaft retten zu können. Auf dem Wrack nisten Antarktis-Seeschwalben und entlang der Wasserlinie ist es löchrig durchgerostet.
Eine ganz blonde Passagierin fragte: "War das Wrack gestern auch schon hier?"

Das Wrack der Guvernoeren, Foyn Harbour, Enterprise Island

Und von derselben Passagierin während einer Bootsfahrt entlang einer Klippe: "Ist die Steilküste natürlich?"
Bei solchen Fragen fehlt mir sogar jegliche Idee, welch querer Gedanke zu der Frage geführt haben könnte.
Ich glaube die nächste Frage kann man auch als typisch amerikanisch durchgehen lassen. Nach einer Bootsfahrt mit etwas Spritzwasser über den Bootsrand fragte ein Passagier während der Rückfahrt zum Schiff:
"Soll ich meine Kamera nach der Bootsfahrt mit einem Antiseptikum putzen?"

Und weil es gerade so schön ist, gibt es noch drei Klassiker von unserer Bestenliste aller Fahrten dazu:

 "Übernachtet die Mannschaft eigentlich auf dem Schiff?"

"Führt diese Treppe nach oben oder nach unten?"

Und schließlich bei einer Durchsage als Wale gesichtet wurden. Die Richtung relativ zum Schiff wird als Uhrzeit angesagt, wobei die Fahrtrichtung 12 Uhr entspricht. (Das funktioniert jetzt am besten im Original):
Die Durchsage: "Whales at 2 o'clock!"
Die Rückfrage: "A.m. or p.m.?"

Scontorp Cove, Paradise Bay
 

Kommentare:

  1. Na toll! Ich sitze hier gerade im Hostel am Frühstückstisch, als Single sozusagen, und bin nun in völlig albernes Gegackere verfallen, was die anderen Hostelbewohner mit mitleidigem Lächeln quittieren ("Die Arme, jetzt muss sie sich schon alleine unterhalten."). :P
    Liebe Grüße in den anderen Süden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Inka,
      Danke für den Tip (unten) - werde ich mir ansehen. Beim Lesen Deiner Tagebucheinträge fühlte ich mich an meine Südafrikareise erinnert. Storms River Mouth war/ist einer meiner Favoriten-Plätze. Ich habe den ganzen Tag zwischen den Steinblöcken kletternd, nah am Wasser und höher im Grün verbracht. Wundervoller Platz!
      Hab noch eine schöne Zeit dort.
      Freue mich auf ein Wiedersehen im Frühjahr.
      Schöne Feiertage
      Andreas

      Löschen
  2. PS: Noch ein Tipp: Wenn Du bei der Artikelbearbeitung rechts das Feld "Beschreibung für Suchmaschinen" ausfüllst, kann man Dich besser finden und auch verlinken. Verlinke ich Dich jetzt z.B: bei Facebook wird mir als Vorschau immer der erste Kommentar angezeigt; ist das Feld ausgefüllt, wird genau das entsprechend angezeigt.

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar. :D
    Ich habe herzhaft gelacht.
    Liebe Grüße vom Frühling,
    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,
      Danke. Die Liste wird natürlich weitergeführt :-) Ich bin sicher, die Saison hat noch schöne neue Überraschungen.
      Mit etwas mehr Zeit und stabilerer Satellitenverbindung werde ich in Deinen Weitwanderblog reinlesen.
      Lieber Gruß
      Andreas

      Löschen
  4. Ach, ist das köstlich. Bin auch gerade in Ushuaia und komme über Inka auf Deinen Blog.... Antarktis wäre echt ein Traum. Vielleicht im nächsten Leben. Montag geht es erst mal weiter nach Puerto natales. Werde später auf meinem Reiseblog berichten (ynas-Reisen.blogspot.de) Deinen Blog werde ich mir wohl mal etwas näher anschauen. Herzliche Grüße, Yna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yna,
      Du bist doch schon so nah dran. Antarktis ist nicht mehr weit. Warum bis zum nächsten Leben warten? Manchmal gibt es sogar Möglichkeiten, in Ushuaia auf einem Dampfer anzuheuern, der zur Antarktishalbinsel fährt...
      Am 2. Januar abends und 3. Januar bin ich wieder in Ushuaia... Falls Du noch in der Gegend sein solltest.
      Lieber Gruß, heute von den Falkland-Inseln.
      Andreas

      Löschen